place-of-the-mind

Licht und Liebe

Yoga und Meditation....


Yoga ist eine Jahrtausende alte Tradition indischer philosophischer Lehren. Die durch Meditation, Askese und bestimmte Körperliche Übungen den Menschen vom gebunden sein an die Last der Körperlichkeit befreien will. Gesamtheit der Übungen, die aus dem Yoga herausgelöst und zum Zwecke einer gesteigerten Beherrschung des Körpers, der Konzentration und Entspannung ausgeführt werden.

Durch Rücken Verspannungen  und Stress aus dem Alltag, bin ich zum Yoga und zur Meditation gekommen. Es gibt mir die Kraft, Zentriertheit und das los lassen der Alltagsthemen. Außerdem gibt es mir ein besseres Körperbewusstsein. Dadurch, dass ich den Atem mit den Yoga Übungen (Asanas) synchronisiere, fällt mir der Alltag in Bezug auf die Feinmotorik leichter.

Jede Yoga Stunde ist so aufgebaut, dass das gesamte Chakra- System aktiviert wird. Chakren sind die Energiezentren in unserem Körper. Es gibt 7 Haupt-Chakren. Mit Vollendung einer Yoga Stunde bin ich beweglicher und da die Chakren geöffnet sind, fällt es mir leichter tiefer in die Meditation zu kommen. Außerdem kann ich länger und bequemer in den sogenannten Lotossitz (Schneidersitz) weilen.

Meditation bedarf Übung, setz Dich pro Tag erstmal 5-10 min hin. Am besten Morgens gleich nach dem Aufstehen oder Abends kurz vorm zu Bett gehen. Dann sind die Gedanken ruhiger. Wichtig dabei ist es eine aufrechte Sitzhaltung ein zunehmen. Im liegen besteht die Möglichkeit einzuschlafen.   

 

 Um den einstieg in die Meditationswelt zu erleichtern, kann ich Dir die Adresse von Bernd Fuhse empfehlen. Dort lernst Du die einzelnen Schritte, in einer Gruppe, um für dich den richtigen Weg in einer Meditation zu finden.